Start Magazin Gesellschaft Die Eistypen 2014 – Eisschlecker vor Eislöffler

Die Eistypen 2014 – Eisschlecker vor Eislöffler

176
TEILEN
Foto: (c) Peter Bernik - fotolia.com

Beim Eis-Essen sind die Deutschen Genussmenschen und verzehren die kalte Köstlichkeit am liebsten schleckend oder bedächtig aus dem Becher. In einer immer hektischer werdenden Welt verschafft sich der Verbraucher mit dem Eisgenuss offenbar nicht nur ein Stück Lebensfreude im Alltag, sondern gleichzeitig auch eine kleine Auszeit.

In einer repräsentativen Umfrage, die der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie e.V. (BDSI) mit Hilfe der Access Panels der respondi AG durchgeführt hat*, gaben 38 Prozent der Befragten an, “Eisschlecker” zu sein. Es folgen “Eislöffler” mit 21 Prozent, “Eisbeißer” mit 18 Prozent, gleichauf mit dem “Dynamiker” 18 Prozent. Am Ende des Rankings der deutschen Eistypen befinden sich die “Wühler” mit 5 Prozent. Deutliche Unterschiede zwischen Frauen und Männern gibt es bei den “Eisbeißern”. Mit 22 Prozent beißen die Männer deutlich öfter ihr Eis ab als die Frauen (13 Prozent).

Eistypen 2014

Schleckermaul: Eis wird geschleckt 38 %
Eislöffler: Eis wird nur aus dem Becher gegessen 21 %
Eisbeißer: Eis wird abgebissen und das Schmelzen nur im Mund genossen 18 %
Dynamiker: Eis wird abwechselnd verzehrt von oben nach unten sowie von links nach rechts und umgekehrt 18 %
Wühler: Eis wird cremig im Becher verrührt 5 %

* Für die Umfrage zum Eisgenuss hat die respondi AG im Mai 2014 insgesamt 1.048 Personen zwischen 18 und 69 Jahren befragt. Die Ergebnisse der Umfrage sind repräsentativ. Weitere Informationen zur respondi AG finden Sie unter www.respondi.de.

© PROMI-OK

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.