Start Top Drehschluss für neuen rbb-„Tatort

Drehschluss für neuen rbb-„Tatort

60
TEILEN
Bild: rbb/Britta Krehl

Drehschluss für neuen rbb-Tatort: Tag der wandernden Seelen

Die Dreharbeiten für den neuen rbb-„Tatort: Tag der wandernden Seelen“ in Berlin wurden am 12. Oktober abgeschlossen. Das Drehbuch wurde von Josefine Scheffler und Mira Thiel verfasst, wobei Mira Thiel auch Regie führte.

In ihrem zweiten gemeinsamen Fall werden Robert Karow (Mark Waschke) und Susanne Bonard (Corinna Harfouch) zu einem Tatort in Berlin-Lichtenberg gerufen. Der Tote wurde in seinem Haus durch mehrere Messerstiche getötet, obwohl es keine Anzeichen für einen Einbruch oder einen Raubmord gibt. Die anfänglichen Ermittlungen führen zu keinem Ergebnis, bis Karow auf eine verborgene Tür im Haus stößt, die in einen Keller führt. Was die beiden Ermittler dort vorfinden, ist schockierend. Stellt sich die Frage, ob ihr Opfer auch ein brutaler Täter war.

Während sie nach einer flüchtigen, wahrscheinlich traumatisierten und verletzten Person aus dem Keller suchen, tauchen Bonard und Karow in die vietnamesische Gemeinschaft in Berlin ein. Sie treffen auf die Tierärztin Dr. Lê Müller (Mai-Phuong Kollath) aus Berlin-Charlottenburg, die den Verstorbenen früher kannte und mehr weiß, als sie zugeben möchte, aber kein Vertrauen in die Polizei hat. Die LKA-Beamtin Pham Thi Mai (Trang Le Hong) führt Bonard und Karow auf die Spur der jungen Vietnamesin Bui Thi Vien (Hanh Mai Thi Tran), die als Pflegerin in Deutschland arbeitet. Sind sie auf der Suche nach dieser Frau? Die Ermittlungen führen Karow zu einer Pagode in Lichtenberg, dem Ort, an dem die Seelen der Ahnen verehrt werden. Das kulturelle Zentrum der Gemeinde steht jedoch vor der Zerstörung, was Karow persönlich berührt. Mit jeder neuen Erkenntnis gerät auch Bonard an die Grenzen ihrer psychischen Belastbarkeit. Um diesen anspruchsvollen Fall zu lösen, müssen die beiden Ermittler emotional enger zusammenarbeiten.

Die Regisseurin Mira Thiel erklärt: „Im vietnamesischen Geistermonat werden Bonard und Karow durch ein schreckliches Gewaltverbrechen an die Grenzen ihrer psychischen Belastbarkeit getrieben. In diesem Fall geht es nicht nur darum, einen Mord aufzuklären, sondern auch das Vertrauen eines Opfers zu gewinnen. Die Perspektive der Überlebenden einzunehmen und sie filmisch erlebbar zu machen, halte ich für äußerst wichtig, insbesondere in unserer heutigen Zeit.“

Neben den Hauptdarstellern sind auch Schauspieler wie Paula Knüpling, Viet Pham, Hannes Pastor, Duc Toan Au, Tan Caglar und Cynthia Micas zu sehen.

Die Dreharbeiten fanden vom 12. September bis 12. Oktober 2023 in verschiedenen Berliner Stadtteilen, darunter Charlottenburg, Lichtenberg und am ehemaligen Flughafen Tegel, statt. Es handelt sich um das erste Drehbuch eines „Tatort“-Films aus Berlin, das in einem Writers‘ Room entwickelt wurde. Die Ausstrahlung ist für 2024 im Ersten geplant.

Das ist auch interessant

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.